Presseberichte

Stallbaum + Zink: Fachanwaltskanzlei für Familienrecht in Stuttgart

Ab und zu fragen und Zeitungs-, Fernseh- und Internetredakteure an. Wir geben gerne Auskunft, wenn das Thema passt und wir gerade Zeit haben. Unten finden Sie den Pressespiegel.

Stressmonat Januar: Diese Menschen schuften für Ihre Neujahrsvorsätze
Rechtsanwalt Tobias Zink im Telefoninterview mit dem Spiegel über das erhöhte Arbeitseinkommen von Scheidungsanwälten zum Jahresbeginn 2020.
Spiegel.de vom 01.01.2020 (HTML)

Trennung nach den Festtagen
Weihnachten ist für viele Paare die letzte Zeit zu zweit. Woran liegt es? fragte uns der Evangelische Pressedienst; das Interview wurde in der Welt und im Hamburger Abendblatt wiedergegeben
Die Welt vom 22.12.2015 (HTML)
Hamburger Abendblatt vom 21.12.2015 (HTML)

Scheidung im verflixten sechsten Jahr
Sommerferien bedeuten eine große Belastungsprobe für viele Beziehungen – Von jeder zweiten Trennung sind Kinder betroffen. Bericht der Stuttgarter Nachrichten vom 18.08.2015
Stuttgarter Nachrichten 18.08.15, Seite15 (PDF)
Stuttgart Nachrichten Website (HTML)

Die meisten Paare trennen sich nach den großen Ferien
Nach den Weihnachts- und Sommerferien suchen die Menschen – in Stuttgart als auch deutschlandweit – besonders häufig einen Scheidungsanwalt auf. Bericht der Stuttgarter Nachrichten vom 16.01.2014.
Stuttgarter Nachrichten 01/2014 (HTML)
Scheidungsstatistik, StN 16.01.2014 (PDF)

Der im Januar vermehrte Zugriff auf die Suchmaschinen wurde 10 Tage später von Bild am Sonntag thematisiert.

Grenzüberschreitendes Trennungsdrama
Die Zeitschrift „Frau von Heute“ berichtet am 04.09.2009 über eine Mandantin, die mit einem Italiener verheiratet ist. Die Familie pendelt zwischen Fellbach und Norditalien – bis es kriselt. Nach der Trennung nimmt sie die Kinder mit nach Deutschland – ihr Verhängnis. Ein Gericht entscheidet auf Entführung und beordert die Kinder zum Vater zurück.
Frau-von-Heute 09/2009 (PDF)

Vortrag in Sillenbuch
Im Rahmen der Initiative „Impulse für Frauen“ hat Rechtsanwalt Tobias Zink am 29. April 2010 über Eheverträge und die Auswirkungen der Unterhaltsreform referiert. Hier ein Bericht über die Veranstaltung.
Diskussion CDU Sillenbuch (PDF)

Beitrag für die Tageszeitung DIE WELT
Die Frage, ob telefonisch bestellte Abonnements gekündigt werden können, beantwortete Rechtsanwalt Zink in der WELT vom 02.10.2006.
Artikel Kündigungsfrist (HTML)

Die Erstberatung im Familienrecht

Mit der Erstberatung erhalten Sie einen Überblick über Ihre Rechte bei Trennung, Scheidung, Unterhalt oder Ehevertrag

Das Gespräch dauert je nach Fragestellung ein bis zwei Stunden und ist auch per Videotelefonie möglich, z.B. Skype, FaceTime oder WhatsApp. Danach können Sie entscheiden, ob und wie Sie Ihre Rechte durchsetzen wollen – zudem können Anwalt und Mandant prüfen, ob sie zueinander passen. Für die Erstberatung (auf die wir uns mit einem ausführlichen Mandantenfragebogen vorbereiten) berechnen wir 249,- € inkl. MwSt.